Die Artikel auf Mises Deutschland – Dezember 2020

Mit dem Rückblick auf die Artikel im Monat Dezember verabschieden wir uns in eine Beitragspause bis zum 4. Januar. 

Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und und ein glückliches neues Jahr. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

*****

Warum die Anhänger des freien Marktes die Sozialisten unterschätzen

von Ludwig von Mises, 2. Dezember 2020

Der Kapitalismus gab der Welt, was sie brauchte, eine Steigerung des Lebensstandards für eine immer weiter anwachsende Zahl von Menschen. Aber die Liberalen, die Pioniere und Anhänger des Kapitalismus, übersahen einen wesentlichen Punkt. Ein Gesellschaftssystem, egal wie vorteilhaft es auch sein mag, kann ohne die Unterstützung der öffentlichen Meinung nicht bestehen. Die Liberalen rechneten nicht mit dem Erfolg der antikapitalistischen Propaganda. Nachdem es ihnen gelungen war, die Fabel von der göttlichen Mission des gesalbten Königs zu entkräften, verfielen die Liberalen einer nicht weniger illusorischen Lehre, der der unaufhaltsamen Macht der Vernunft, der Unfehlbarkeit des volonté générale und der himmlischen Eingebung der Mehrheit.

Der „Great Reset“ und die Utopie des Transhumanismus

von Edgar L. Gärtner, 4. Dezember 2020

Kurz: Die „Erleuchteten“ vom WEF haben nicht weniger vor, als Gott zu spielen. Allerdings endeten bislang alle Versuche, das zu tun, im Chaos. Gängiges Lehrbuchbeispiel dafür ist die biblische Geschichte vom Turmbau zu Babel. Menschen sind eben keine eindimensionalen, seelenlose Körper oder reine Vernunftwesen, sondern im Abendland definiert als dreifaltige, zur Transzendenz fähige Wesen, das heißt als Einheit von Geist, unsterblicher Seele und Körper.

Sozialismus bedeutet Diktatur

von Richard M. Ebeling, 7. Dezember 2020

Klassische Liberale halten ersteres für richtig: Menschen sind ziemlich vernünftige, eigennützige Wesen, die sich selbst und ihre Umstände verbessern wollen, so wie sie selbst es für richtig halten. Das soziale Dilemma einer humanen, gerechten und weitgehend wohlhabenden Gesellschaft besteht darin, eine politische und wirtschaftliche Ordnung und Institutionen zu schaffen, die am besten mit dieser unveränderlichen Qualität der menschlichen Natur harmonieren, so dass sie die Verbesserung des Menschen fördern und nicht zu einem Werkzeug der Ausbeutung werden. Die klassische liberale Antwort ist im Grunde das System der natürlichen Freiheit von Adam Smith mit seiner offenen, wettbewerbsorientierten, marktwirtschaftlichen Ordnung.

Die Medienberichte über Corona sind nicht ausgewogen

von Dr. Jayanta Bhattacharya, 9. Dezember 2020

Das Fehlen einer ausgewogenen Medienaufmerksamkeit für die guten Nachrichten über das Virus und die Kosten für die Lockdowns des Systems haben ihre eigenen Kosten. Ohne einen ausgewogenen Umgang mit Nachrichten über COVID-19 kann sich die Öffentlichkeit kein fundiertes Urteil über die COVID-Politik bilden, wie z.B. Schulschließungen. Selbst ein sorgsamer Bürger kann nicht in Kenntnis der Sachlage entscheiden, ob es klug ist, die Lockdowns fortzusetzen, wenn nur ihre Vorteile hervorgehoben und ihre Kosten heruntergespielt werden. Die Medien haben die Pflicht, beides zu zeigen.

Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt Knecht

von Claudio Grass, 11. Dezember 2020

Der klassische Liberalismus definiert Freiheit als die Abwesenheit von Verletzungen der Person oder des Eigentums eines Menschen durch einen anderen. Zudem existiert das Bewusstsein, dass man alle Rechte in Form einer Argumentation vertreten können muss. Dies setzt voraus, dass der Argumentierende sich selbst besitzt, denn sonst gäbe es kein handelndes Ich. Niemand kann somit die Aussage „Es gibt privates Eigentum, und jeder Mensch ist ein Selbstbesitzer“ bestreiten, ohne sich in Widersprüche zu verwickeln. Was recht und unrecht ist, hängt somit nicht von der menschlichen Willkür ab, sondern bestimmt sich nach objektiven (natürlichen) Sachverhalten, die die menschliche Vernunft ergründen kann.

Das Klimaproblem und die deutsche Energiewende

von Professor Dr. Hans-Werner Sinn, 14. Dezember 2020

Vortrag im Rahmen der 8. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland statt. Das Thema lautete: „Wie der Markt Umwelt und Ressourcen schützt“.

Inflationssteuer: Was vom Arbeitslohn bleibt

von Karl-Friedrich Israel, 16. Dezember 2020

Die offizielle Preisinflationsmessung weist allerdings auch Lücken auf, die sich frei von subjektiven Werturteilen bestimmen lassen. Der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI), an dem sich die Geldpolitik der EZB orientiert, ist ein Index für den Gegenwartskonsum. Er beinhaltet also im Wesentlichen Konsumgüterpreise und klammert die Preise von Anlage- bzw. Zukunftsgütern systematisch aus. Nutzt man den HVPI zur Bewertung des Lebensstandards, reduziert man die Bürger also zu reinen Konsumenten in der Gegenwart. Sie sind aber mehr als das.

Energiepolitischer Interventionismus – Wahnsinn mit System

von Rainer Fassnacht, 18. Dezember 2020

Durch die selbstgemachte Energiepolitik hat sich der Strompreis hierzulande seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt, wobei der überwiegende Teil des Strompreises aus politisch diktierten Komponenten besteht: Steuern, Umlagen und Abgaben machen über 50 Prozent des Strompreises aus. Eine dieser Komponenten, die EEG-Umlage, hat sich seit 2004 mehr als verzehnfacht. Die Übertragungsnetzbetreiber prognostizieren für das Jahr 2020 einen Gesamtzahlungsanspruch der Betreiber Erneuerbarer-Energien-Anlagen an den Steuerzahler in Höhe von 33,6 Mrd. Euro.

Die Google-Präsidentschaftswahl

von Michael Rectenwald, 21. Dezember 2020

Wie passt das alles mit den Wahlen zusammen? Es ist offensichtlich, dass diese Präsidentschaftswahl kein Wettbewerb zwischen Trump und Joe Biden an sich, sondern zwischen Trump und Nicht-Trump war. Es war ein Wettbewerb zwischen einem groben, ausschweifenden, respektlosen und politisch inkorrekten Gatecrasher gegen einen korrupten Veteranen der politischen Klasse. Der „Widerstand“, zu dem die Mainstream-Medien, die sozialen Medien und die „globalistische“ Oligarchie, die Neocons, der größte Teil der Geheimdienstgemeinschaft und eine Reihe linker politischer Aktivisten und Radikaler gehören, hat darauf abgezielt, den Prior zu zerstören und Letzteren zu unterstützen. Das politische Establishment hat seinen schieren Zynismus gezeigt, indem es einem geschwächten, nach hochrangigem Einfluss Hausierenden hochgeschrieben und ihn ernst nehmen ließ.

 

 

Kontaktieren Sie uns

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search