Absolute Eigentumsrechte als ökologischer Imperativ

18. November 2020 – Am 10. Oktober 2020 fand im Hotel „Bayerischer Hof“, München, die 8. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland statt. Das Thema lautete: „Wie der Markt Umwelt und Ressourcen schützt“.

Einen Konferenzbericht von Rainer Bieling finden Sie hier.

Nachfolgend sehen Sie den Vortrag „Absolute Eigentumsrechte als ökologischer Imperativ“ von Professor Dr. Thorsten Polleit.

Thorsten Polleit ist seit April 2012 Chefvolkswirt der Degussa, Europas größtem Edelmetallhandelshaus. Davor war er als Ökonom 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. Thorsten Polleit ist zudem Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth, Adjunct Scholar am Ludwig von Mises Institut, Auburn, Alabama, Mitglied im Forschungsnetzwerk „ROME“ und Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland. Im Jahr 2012 erhielt er den The O.P. Alford III Prize In Political Economy. Thorsten Polleit ist Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher: „Ludwig von Mises – der kompromisslose Liberale“ (2018), „Vom Intelligenten Investieren“ (2018), „Mit Geld zur Weltherrschaft“ (2020) und „Der Antikapitalist“ (2020).

 

 

Bereits veröffentlicht:

„Umwelt- und Katastrophen-Meme im Dienste des Interventionismus – eine praxeologische Betrachtung“ von Dr. Andreas Tiedtke

„Wie das Papiergeldsystem für Ressourcenverschwendung sorgt“ von Andreas Marquart

„Politische Ökonomie des Klimawandels“ von Professor Dr. Jörg Guido Hülsmann

 

 

Kontaktieren Sie uns

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search