Professor David Dürr: „Die viel zu große Schweiz – und was dagegen zu tun wäre“

20.11.2017 – Am 21. Oktober 2017 fand die 5. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland statt. Das Thema lautete: „Small is beautiful – vom Vorteil kleiner politischer Einheiten“.

Beginnend am Montag, 13. November, veröffentlichen wir wöchentlich die Aufzeichnungen der Vorträge. Einen Bericht zur Konferenz finden Sie hier.

Hier finden Sie den Vortrag von S.D. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein: „Der Staat im dritten Jahrtausend“.

Nachfolgend sehen Sie den Vortrag von Professor Dr. David Dürr: „Die viel zu große Schweiz – und was dagegen zu tun wäre“

 

 

Die Veröffentlichungstermine der weiteren Vorträge:

27. November 2017 – Andreas Marquart: „Small is beautiful – und friedlicher“

4. Dezember 2017 – Dr. Titus Gebel: „Freie Privatstädte – die Zukunft gehört politikfreien Gemeinwesen“

11. Dezember 2017 – Professor Dr. Thorsten Polleit: „Großer Staat entsteht – großer Staat vergeht“

—————————————————————————————————————————————————————————-

Professor Dr. iur. David Dürr lehrt Privatrecht und Rechtstheorie an der Universität Zürich und ist Wirtschaftsanwalt und Notar in Basel. Studiert hat er an den Universitäten Basel und Genf sowie an der Harvard Law School. Er publiziert regelmäßig zu den Themen Privatrecht, Rechtstheorie und Methodenlehre. Nebst zahlreichen Sachbüchern und Artikeln veröffentlichte er unter anderem auch die Politsatire „Staats-Oper Schweiz: wenige Stars, viele Staatisten” (2011) sowie eine Auswahl seiner anarchistischen Zeitungskolumnen unter dem Titel „Das Wort zum Freitag” (2014). Er ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Ludwig von Mises Institut Deutschland.