Aktuelles Archiv

  • 7.12.2016 – von Ron Paul. Der neugewählte US-Präsident Donald Trump hat bei einer Rede in Cincinnati in dieser Woche erklärt, er wolle große Veränderungen in der US-Außenpolitik vornehmen. Während seiner „Dankestournee“ durch den Mittleren Westen verkündete er folgendes: „Wir werden...

    Donald Trumps Personalpolitik gibt Anlass zur Sorge

    7.12.2016 – von Ron Paul. Der neugewählte US-Präsident Donald Trump hat bei einer Rede in Cincinnati in dieser Woche erklärt, er wolle große Veränderungen in der US-Außenpolitik vornehmen. Während seiner „Dankestournee“ durch den Mittleren Westen verkündete er folgendes: „Wir werden...

    Weiterlesen...

  • 5.12.2016 – von Frank Hollenbeck. Zwei voneinander getrennte Entwicklungen innerhalb der Volkswirtschaftslehre in den vergangenen 100 Jahren führten dazu, dass sich die Makroökonomie nicht fort- sondern zurückentwickelt hat. Die erste Entwicklung ist die keynesianische – bzw. um genau zu sein die...

    Die Grenzen der empirischen Volkswirtschaftslehre

    5.12.2016 – von Frank Hollenbeck. Zwei voneinander getrennte Entwicklungen innerhalb der Volkswirtschaftslehre in den vergangenen 100 Jahren führten dazu, dass sich die Makroökonomie nicht fort- sondern zurückentwickelt hat. Die erste Entwicklung ist die keynesianische – bzw. um genau zu sein die...

    Weiterlesen...

  • 2.12.2016 – von Michael Ladwig. [Dieser Beitrag wird in drei Teilen veröffentlicht, Teil 2 folgt am 9.12.2016 und Teil 3 am 16.12.2016.] Wenn Sie glauben, in einer schnelllebigen Welt zu leben, dann kennen Sie noch nicht das Leben von John...

    „Der erste Keynesianer“ oder „Wie man ein Land in vier Jahren ruiniert“ – Teil 1

    2.12.2016 – von Michael Ladwig. [Dieser Beitrag wird in drei Teilen veröffentlicht, Teil 2 folgt am 9.12.2016 und Teil 3 am 16.12.2016.] Wenn Sie glauben, in einer schnelllebigen Welt zu leben, dann kennen Sie noch nicht das Leben von John...

    Weiterlesen...

  • 30.11.2016 – Was sich von Hobbes über Freiheit lernen lässt von Rolf W. Puster. Die Frage, wie ein Staat eingerichtet sein soll, wurde bis zur Neuzeit stets in einem normativen Sinne verstanden: Jede Blaupause für ein Gemeinwesen musste sittlichen oder...

    Politik oder Frieden

    30.11.2016 – Was sich von Hobbes über Freiheit lernen lässt von Rolf W. Puster. Die Frage, wie ein Staat eingerichtet sein soll, wurde bis zur Neuzeit stets in einem normativen Sinne verstanden: Jede Blaupause für ein Gemeinwesen musste sittlichen oder...

    Weiterlesen...

  • „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie – Gegenpol zur Hauptstrom-Volkswirtschaftslehre“ Veranstaltet vom Ludwig von Mises Institut Deutschland ***** 17. und 18. März 2017 ***** Veranstaltungsort: Festsaal der Stadthalle Kronberg Heinrich-Winter-Strasse 1, 61476 Kronberg im Taunus ***** Mit freundlicher Unterstützung von: Harke...

    Ludwig von Mises Seminar 2017

    „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie – Gegenpol zur Hauptstrom-Volkswirtschaftslehre“ Veranstaltet vom Ludwig von Mises Institut Deutschland ***** 17. und 18. März 2017 ***** Veranstaltungsort: Festsaal der Stadthalle Kronberg Heinrich-Winter-Strasse 1, 61476 Kronberg im Taunus ***** Mit freundlicher Unterstützung von: Harke...

    Weiterlesen...

  • 25.11.2016 – von Antony P. Mueller. In Bezug auf die Französische Revolution prägte einst der Dichter Georg Büchner im Drama Dantons Tod den Satz „die Revolution … frisst ihre eigenen Kinder“. Heute können wir desgleichen in Bezug auf den modernen Wohlfahrtsstaat...

    Der Wohlfahrtsstaat frisst seine Enkel

    25.11.2016 – von Antony P. Mueller. In Bezug auf die Französische Revolution prägte einst der Dichter Georg Büchner im Drama Dantons Tod den Satz „die Revolution … frisst ihre eigenen Kinder“. Heute können wir desgleichen in Bezug auf den modernen Wohlfahrtsstaat...

    Weiterlesen...

  • 23.11.2016 - von Frank Shostak. In der Niedergangsphase eines Konjunkturzyklus geraten prosperierende Unternehmen in Schwierigkeiten oder schlittern gar in Konkurs. Dies geschieht nicht aufgrund firmenspezifischer, unternehmerischer Fehlentscheidungen, sondern parallel zu allen Wirtschaftssektoren. Menschen, die gestern noch Vermögen besaßen, sind heute...

    Die Geldpolitik kann eine Volkswirtschaft nicht „steuern“

    23.11.2016 - von Frank Shostak. In der Niedergangsphase eines Konjunkturzyklus geraten prosperierende Unternehmen in Schwierigkeiten oder schlittern gar in Konkurs. Dies geschieht nicht aufgrund firmenspezifischer, unternehmerischer Fehlentscheidungen, sondern parallel zu allen Wirtschaftssektoren. Menschen, die gestern noch Vermögen besaßen, sind heute...

    Weiterlesen...

  • 21.11.2016 – Am 8. Oktober dieses Jahres fand im Hotel „Bayerischer Hof“ in München die 4. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland statt. Das Thema lautete: „Besseres Geld für die Welt“ Nachfolgend finden Sie alle Vorträge der Konferenz. Wir...

    Konferenz „Besseres Geld für die Welt“ – alle Vorträge online

    21.11.2016 – Am 8. Oktober dieses Jahres fand im Hotel „Bayerischer Hof“ in München die 4. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland statt. Das Thema lautete: „Besseres Geld für die Welt“ Nachfolgend finden Sie alle Vorträge der Konferenz. Wir...

    Weiterlesen...

  • 18.11.2016 – Buchbesprechung: Der Fluch des Geldes von Andreas Tögel. Der Harvard-Professor und ehemalige Chefökonom des IWF, Kenneth Rogoff, hat sich in den letzten Jahren als scharfer Gegner des Bargeldes profiliert. Im vorliegenden Buch erläutert er die Gründe dafür, sowie die...

    Gegen Kenneth Rogoffs Vorstellungen verblassen selbst George Orwells Dystopien

    18.11.2016 – Buchbesprechung: Der Fluch des Geldes von Andreas Tögel. Der Harvard-Professor und ehemalige Chefökonom des IWF, Kenneth Rogoff, hat sich in den letzten Jahren als scharfer Gegner des Bargeldes profiliert. Im vorliegenden Buch erläutert er die Gründe dafür, sowie die...

    Weiterlesen...

  • 16.11.2016 – von Andreas Marquart. Wenn es um volkswirtschaftliche Themen geht, dann winken die meisten Menschen ab, nach dem Motto „das ist mir alles viel zu kompliziert“. Sie sind der Meinung, das sei die Angelegenheit von Experten. Andere wiederum lieben es,...

    Märkte funktionieren ohne Staat

    16.11.2016 – von Andreas Marquart. Wenn es um volkswirtschaftliche Themen geht, dann winken die meisten Menschen ab, nach dem Motto „das ist mir alles viel zu kompliziert“. Sie sind der Meinung, das sei die Angelegenheit von Experten. Andere wiederum lieben es,...

    Weiterlesen...