Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel

Ludwig von Mises demonstrierte in seiner Habilitationsschrift u.a., dass Geld als ein zum Zweck des Wiederverkaufs gehaltenes Tauschmittel ursprünglich nicht anders als in Form eines Warengeldes (wie z.B. Gold) entstehen kann. Er zeigte, dass jede Geldmenge gleichermaßen „optimal“ ist, derart, dass eine Vermehrung der Geldmenge (im Unterschied zu einer Vermehrung von Konsum- und/oder Kapitalgütern) keinerlei sozialen Nutzen begründet, sondern lediglich zu einem Kaufkrafverlust des Geldes führt.

Kontaktieren Sie uns

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search