Die Finanzkrise ist eine Krise des Wohlfahrtsstaates

28.3.2009 von Eugen Maria Schulak, erschienen in ef-magazin.de.

misesinfo: Großes Kompliment an Herrn Schulak, dem es in einem kurzen Artikel gelungen ist, die „Symbiose“ zwischen (Wohlfahrts-)Staat und Banken darzustellen. Er bezeichnet die Banken als „Mägde des Wohlfahrsstaates“ – und im Krisenfall erwische es auch zuerst die Magd, und dann den Herrn. Prädikat: „sehr empfehlenswert“.

Hier geht’s zum Artikel.

Kontaktieren Sie uns

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search