Archiv vom Juli 2012

  • 30.7.2012 – von Jörg Guido Hülsmann. Durch Zwangsinflation wird die Kaufkraft des Geldes ständig gesenkt. In gewissem Maße ist es den Menschen möglich, ihre Ersparnisse gegen diesen Trend zu schüt­zen. Man benötigt dafür aber ein gründliches finanzielles Fachwissen, die Zeit,...

    Einige spirituelle Opfer der Zwangsinflation

    30.7.2012 – von Jörg Guido Hülsmann. Durch Zwangsinflation wird die Kaufkraft des Geldes ständig gesenkt. In gewissem Maße ist es den Menschen möglich, ihre Ersparnisse gegen diesen Trend zu schüt­zen. Man benötigt dafür aber ein gründliches finanzielles Fachwissen, die Zeit,...

    Weiterlesen...

  • 27.7.2012 – Prof. Dr. Gerd Habermann. Bei der gegenwärtigen Debatte um den Euro wird jenen, die nicht um jeden Preis (also auch um den massiver Inflation und eines europäischen Gesamtbankrotts) an dieser offenbaren Fehlkonstruktion unvermindert festhalten wollen, „Nationalismus“ vorgeworfen, z....

    Der Euro und der „Nationalismus“

    27.7.2012 – Prof. Dr. Gerd Habermann. Bei der gegenwärtigen Debatte um den Euro wird jenen, die nicht um jeden Preis (also auch um den massiver Inflation und eines europäischen Gesamtbankrotts) an dieser offenbaren Fehlkonstruktion unvermindert festhalten wollen, „Nationalismus“ vorgeworfen, z....

    Weiterlesen...

  • 25.7.2012 – von Ludwig v. Mises. I. Für jede Tier- und Pflanzengattung sind die Existenzmöglichkeiten beschränkt. Daher sind die vitalen Interessen jedes Lebewesens unweigerlich denjenigen aller Angehörigen seiner eigenen Spezies entgegengesetzt. Nur der Mensch ist imstande, diesen von Natur aus...

    Wirtschaft und Staat

    25.7.2012 – von Ludwig v. Mises. I. Für jede Tier- und Pflanzengattung sind die Existenzmöglichkeiten beschränkt. Daher sind die vitalen Interessen jedes Lebewesens unweigerlich denjenigen aller Angehörigen seiner eigenen Spezies entgegengesetzt. Nur der Mensch ist imstande, diesen von Natur aus...

    Weiterlesen...

  • 23.7.2012 – von Ferdinand Lips. Das Smithsonian-System versagte. Das europäische Währungssystem wurde aufgegeben, nur um 1999 vom Maastricht-System ersetzt zu werden. Kein Papier-System wird jemals über lange Zeiträume hinweg zufriedenstellend funktionieren. Gold ist die einzige Ware, die, verglichen mit der...

    Papiergeld-Systeme versagen immer

    23.7.2012 – von Ferdinand Lips. Das Smithsonian-System versagte. Das europäische Währungssystem wurde aufgegeben, nur um 1999 vom Maastricht-System ersetzt zu werden. Kein Papier-System wird jemals über lange Zeiträume hinweg zufriedenstellend funktionieren. Gold ist die einzige Ware, die, verglichen mit der...

    Weiterlesen...

  • 20.7.2012 - Vor 100 Jahren erschien Mises`Geldtheorie – die sogar für Occupy-Vordenker interessant wäre. von Thorsten Polleit. Im Jahr 1912 veröffentlichte Ludwig von Mises (1881-1973), der wohl bedeutendste konsequent marktwirtschaftliche Ökonom und Gesellschaftstheoretiker des 20. Jahrhunderts, seine Habilitationsschrift. „Die Theorie...

    Die Lehre vom Geld

    20.7.2012 - Vor 100 Jahren erschien Mises`Geldtheorie – die sogar für Occupy-Vordenker interessant wäre. von Thorsten Polleit. Im Jahr 1912 veröffentlichte Ludwig von Mises (1881-1973), der wohl bedeutendste konsequent marktwirtschaftliche Ökonom und Gesellschaftstheoretiker des 20. Jahrhunderts, seine Habilitationsschrift. „Die Theorie...

    Weiterlesen...

  • 18.7.2012 – von Roland Baader. Das Wort Gerechtigkeit wird hauptsächlich in zwei verschiedenen Bedeutungen gebraucht. Zum einen als Haltung oder Tugend eines Menschen im Verhältnis zu anderen Menschen. Die Rechtswissenschaft spricht hierbei von der iustitia commutativa, der Tausch- oder Vertragsgerechtigkeit....

    Was ist „Soziale Gerechtigkeit“?

    18.7.2012 – von Roland Baader. Das Wort Gerechtigkeit wird hauptsächlich in zwei verschiedenen Bedeutungen gebraucht. Zum einen als Haltung oder Tugend eines Menschen im Verhältnis zu anderen Menschen. Die Rechtswissenschaft spricht hierbei von der iustitia commutativa, der Tausch- oder Vertragsgerechtigkeit....

    Weiterlesen...

  • 16.7.2012 – Übersetzt und erläutert von Kristof Berking. Der Unterausschuss für Geldpolitik und Bankwesen des amerikanischen Kongresses (Domestic Monetary Policy and Technology Subcommittee) hielt am 28. Juni 2012 eine Anhörung ab über das Teilreservebankwesen und das Federal Reserve System, „Fractional...

    Ron Paul über das Teilreservebankwesen und die Fed

    16.7.2012 – Übersetzt und erläutert von Kristof Berking. Der Unterausschuss für Geldpolitik und Bankwesen des amerikanischen Kongresses (Domestic Monetary Policy and Technology Subcommittee) hielt am 28. Juni 2012 eine Anhörung ab über das Teilreservebankwesen und das Federal Reserve System, „Fractional...

    Weiterlesen...

  • 13.7.2012 – von Michael von Prollius. Als Bürger frage ich mich: „Wie wird sich meine Lebenssituation in den nächsten Jahren finanziell entwickeln?“ Nach den Beschlüssen des denkwürdigen Freitag, 29. Juni 2012 dreht sich für mich unverändert alles um die Frage,...

    “Next exit no escape”

    13.7.2012 – von Michael von Prollius. Als Bürger frage ich mich: „Wie wird sich meine Lebenssituation in den nächsten Jahren finanziell entwickeln?“ Nach den Beschlüssen des denkwürdigen Freitag, 29. Juni 2012 dreht sich für mich unverändert alles um die Frage,...

    Weiterlesen...

  • 11.7.2012 – von Murray N. Rothbard. Ein Hauptproblem bei Diskussionen über die Notwendigkeit von Regierungen ist die Tatsache, dass all diese Diskussionen zwangsläufig in einem Kontext jahrhun­dertelanger Existenz und Herrschaft des Staates stattfinden – einer Herrschaft zu­dem, an die sich...

    Die inneren Widersprüche des Staates

    11.7.2012 – von Murray N. Rothbard. Ein Hauptproblem bei Diskussionen über die Notwendigkeit von Regierungen ist die Tatsache, dass all diese Diskussionen zwangsläufig in einem Kontext jahrhun­dertelanger Existenz und Herrschaft des Staates stattfinden – einer Herrschaft zu­dem, an die sich...

    Weiterlesen...

  • 9.7.2012 – von Thorsten Polleit. Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) – wie er gemäß dem „Vertrag zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)“ ausgestaltet sein soll – erweckt den Anschein, ein betragsmäßig begrenztes Instrument zur „Bekämpfung“ der Schuldenkrise im Euroraum zu sein...

    ESM: ein Trojanisches Pferd zur Entmachtung der nationalen Parlamente

    9.7.2012 – von Thorsten Polleit. Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) – wie er gemäß dem „Vertrag zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)“ ausgestaltet sein soll – erweckt den Anschein, ein betragsmäßig begrenztes Instrument zur „Bekämpfung“ der Schuldenkrise im Euroraum zu sein...

    Weiterlesen...